Mittwoch, 17. Oktober 2012

Samsung Galaxy Xcover (GT-S5690) Langzeittest

Ich habe es nun endlich geschafft, Fotos zu machen und kann nun diesen Blogpost schreiben: Lange wollte ich euch berichten, wie sich mein neues Handy, das Samsung Galaxy Xcover (GT-S5690) Outdoor-Smartphone, so im Alltag schlägt. Als ich mir überlegte, welches Handy ich mir zulegen möchte, wurde schnell klar: Es soll ein Smartphone sein, aber es soll auch einiges aushalten. Ich schwankte dann zwischen dem Motorola Defy und dem Samsung Galaxy Xcover und habe mich dann eigentlich aus einer Intuition heraus für das Xcover entschieden. Zu dem Zeitpunkt gab es eigentlich kaum Testberichte und wenn dann waren es eher Unboxing-Posts mit Spezifikationen. Das half mir nicht viel, also habe ich mich einfach so ins Abenteuer gestürzt und das Xcover gekauft. Meinen Ersteindruck hatte ich ja bereits im Januar geschildert, nun folgt also endlich der Bericht zum Langzeittest .


Zunächst: Was heißt eigentlich "Langzeit"? Ich habe mir das Xcover genau zu Silvester 2011/2012 gekauft und benutze es seitdem täglich. Eigentlich ist es nie ausgeschaltet und tut das, wozu ein Mobiltelefon nunmal da ist: Mich erreichbar machen . Außerdem ist es ja nicht nur ein Mobiltelefon, sondern man kann damit wunderbar im Internet daddeln, Chatten, Emails abrufen,... sodass ich damit auch täglich online bin. Dazu ist allerdings direkt zu sagen, dass ich keinen Mobilfunkvertrag habe und das Internet nur nutze, wenn ich in einem WLAN-Netzwerk bin - dies trifft allerdings sowohl zuhaus als auch in der Uni zu - und manchmal versorgen mich auch nette Menschen mit einem mobilen Hotspot .


Beginnen wir also direkt mit der Akkulaufzeit: Wenn ich den ganzen Tag im WLAN bin, muss ich das Xcover am Abend wieder aufladen. Im normalen Alltag ist das nicht schlimm, eine Steckdose bzw. USB-Anschluss gibt es fast überall. Da ich einen Zigarettenanzünder auf USB Adapter besitze kann ich das Handy sogar während der Autofahrt laden . Also alles halb so tragisch, sofern man nicht mehrere Tage unterwegs ist und trotzdem dauernd im Internet surfen möchte. In dem Falle sollte man sich ein Akku Pack zulegen, mit dem man das Handy ohne Steckdose o.ä. wieder aufladen kann. Ohne Internet hält das Samsung Galaxy Xcover aber einige Tage ohne Aufladen (zugegebenermaßen habe ich es noch nie bis aufs letzte probiert, weil ich doch im Internet war ).

Natürlich ist bei einem als Outdoor-tauglich angepriesenen Smartphone auch die Robustheit wichtig: angeblich hat das Samsung Galaxy Xcover ein kratzresistentes Display, das sogar einem H4-Bleistift spurlos widersteht, praktisch traue ich der Anpreisung aber nicht und habe mir direkt eine Displayschutzfolie mitbestellt. Diese ist schon recht verkratzt, das Display sieht dafür noch aus wie neu. Funktionalität und Lesbarkeit werden durch die Folie überhaupt nicht beeinflusst und sie kostet nur ein paar Euro, es ist also eine gute Investition. Vom restlichen Gehäuse bin ich aber nicht überzeugt:


Vor allem das Abblättern der kupferfarbenen Beschichtung am Deckel des Micro-USB-Anschlusses nervt mich. Für die Aufladung muss der Deckel geöffnet werden und dabei reibt der Deckel an der Gehäusekante, wodurch dieser Schaden entsteht. Dies wurde beim Designen des Smartphones offensichtlich nicht bedacht und sieht ein wenig hässlich aus.

Die anderen Kratzer und Stöße stammen von meiner eigenen Dusseligkeit. Mir ist das Xcover schon drei Mal auf den Asphalt gefallen, weil es mir aus der Hand rutschte. Das liegt zu einem Großteil an meiner Paddeligkeit, allerdings auch ein wenig daran, dass mein altes Handy ungefähr fünf Mal so dick war. An so ein Smartphone muss man sich nunmal gewöhnen . Es ist allerdings positiv anzumerken, dass das Display trotzdem keinerlei Schäden abbekommen hat - da habe ich schon ganz andere Konsequenzen auf so manch gesplittertem iPhone-Display gesehen ! Trotz mehrmaliger heftiger Stöße also keinerlei Beeinträchtigung der Funktionalität und Anzeige, das ist doch das wichtigste! Optisch sieht es also nicht mehr so hübsch aus, funktieren tut es aber noch einwandfrei . Die Rückseite ist bislang übrigens komplett unbeschädigt, mein Smartphone hat lediglich Kratzer an den Seiten:


Ich habe aus diesem Grunde mal den in Cacherkreisen nicht ganz unbekannten GrafZahl75 () befragt, bei ihm sind noch keinerlei Kratzer oder Abplatzungen der Lackierung zu sehen. Es liegt also offensichtlich an mir, und nicht grundsätzlich am Xcover, dass solche Schäden entstehen!

Auch Regen kann das Samsung Galaxy Xcover sehr gut ab, ich habe keinerlei Beeinträchtigungen festgestellt, auch wenn das Tippen von längeren Texten mit Regentropfen auf dem Display nicht so perfekt klappt wie ohne .

Soweit zu den physikalischen Eigenschaften, nun zur Software: Ich konnte das Xcover auf Android-Version 2.3.6 updaten, aber bislang gibt es keine Android 4.0 Unterstützung. Wahrscheinlich wird auch keine mehr kommen... ich persönlich finde das aber nicht schlimm, bislang funktionieren alle Apps einwandfrei. Einziges Manko: Der geringe interne Speicherplatz von 160 MB. Trotz des Speicherkarten-Slots für Micro-SD-Karten benötigt jede App (auch wenn extern auf Micro-SD installiert) anscheinend auch Speicherplatz auf dem internen Speicher, der durch Updates aber schwindend gering wird. Im Moment habe ich 19 MB Speicherplatz intern, 13 GB extern.



Zum Glück konnte ich durch einen Bug irgendwann einfach die Facebook-App deinstallieren, die allein 15 MB Speicherplatz benötigte . Leider sind einige Apps vorinstalliert und können nicht deinstalliert werden, sodass man auch ohne eigene Apps schon maximal 25-30 MB freien Speicher übrig hat . Natürlich würde an dieser Stelle ein Jailbreak helfen, als Root kann man auf dem Smartphone ja tun was man will, allerdings erlischt dann die Garantie und daher habe ich mich damit bislang nicht befasst.

Es gibt aber Mittel und Wege, auf legalem Wege mehr Speicherplatz für das Samsung Galaxy Xcover zu bekommen!

Tipp 1: Unter "Einstellungen" -> "Anwendungen" -> "Anwendungen verwalten" unter dem Reiter "Alle" findet man die App "Internet" (der Standard-Browser fürs Surfen). Die Anwendung selbst ist 0,00B groß (weil im System enthalten), allerdings wachsen die Daten mit jeder Verwendung, denn hier wird jede Webseite, jeder Download etc. gespeichert. Es lohnt sich wirklich, ab und an reinzuschauen und ggf. Daten zu löschen (Button "Daten löschen" im folgenden Screenshot):


Tipp 2: Wahrscheinlich haben die meisten Nutzer auch die App "Whatsapp" installiert. Je mehr man in Whatsapp tippt und chattet, umso größer wird auch diese App. Hier ist es aber nicht nötig, alle Daten mit obiger Methode zu löschen (denn dann sind ALLE Verläufe weg), ich empfehle hier vor allem das Löschen von Gruppen-Verläufen. Ich bin in ein paar Gruppen, in denen sehr viel geschrieben wird, was ich eigentlich nie wieder brauche. Das Löschen der Nachrichten geht folgendermaßen:

Man öffnet die Gruppe in Whatsapp und drückt die "Menü" Taste (linke Taste). Es öffnet sich ein Popup (siehe oberes Screenshot nach diesem Absatz), dort wählt man "Mehr" aus und gelangt so zu einer Auswahlliste mit "Alle Nachrichten löschen" an oberster Stelle (siehe unteres Screenshot). Dort rauf klicken, bestätigen und schon sind wieder ein paar kB bis MB mehr auf dem Smartphone frei .


Ansonsten kann ich allgemein empfehlen, den RAM ab und an zu leeren, wenn das Laden von Apps und Ordnern länger dauert als gewohnt. Dies geschieht mit langem Druck der "Home-Taste" (mittlere Taste). Dadurch öffnet sich ein Popup, auf dem man "Task-Manager" auswählt (siehe auch hier folgende Screenshots). Im neu öffnenden Fenster klickt man auf den Reiter RAM und dort auf "Speicher leeren". Dadurch werden im Hintergrund laufende Programme geschlossen, die sonst dazu führen, dass das Handy langsam läuft.


Generell bin ich dennoch sehr zufrieden mit meinem ersten Smartphone . Es hat alle Hindernisse der Existenz als mein täglich genutztes Smartphone bislang sehr gut überstanden, ich konnte auch nach 10 Monaten noch keine nervigen Fehler in der Software feststellen und auch die Kratzer stören mich kaum - inzwischen besitze ich nämlich eine Gummihülle . Das einzige Manko ist in der Tat der geringe interne Speicher, aber damit kann ich leben. Schließlich habe ich für das Smartphone lediglich 200 EUR Neupreis bezahlt, statt damals knapp 450 EUR für ein Samsung Galaxy S2 oder ähnliches .

Das Fazit: Wer nicht alle Apps dieser Welt braucht und ein robustes Smartphone sucht, das den ein oder anderen Schlag abkann, ist mit dem Samsung Galaxy Xcover meiner Meinung nach gut bedient. Ich selbst bin zufrieden und bereue den Kauf keine Sekunde, da die "besseren" Smartphones allesamt nicht robust und wasserdicht sind und ich mit Morotola einfach nicht warm werde . Bis auf das Motorola Defy ist mir auch noch kein anderes Smartphone bekannt, das outdoor-tauglich ist. Außerdem gefällt mir die Samsung-Oberfläche einfach gut und deshalb habe ich mich fürs Samsung entschieden.

Aktuell gibt es das Samsung Galaxy Xcover übrigens für 189,00 EUR in kupferfarben bzw. 195,89 EUR in grau bei Amazon. Ich habe mir zusätzlich einen Zweierpack Schutzfolien von Mumbi für 4,69 EUR und eine Silikonhülle für 5,49 EUR und eine 16 GB Samsung micro-SD-Karte für 15,70 EUR (inzwischen 12,70 EUR, da sieht man mal wieder den Preisverfall ) gekauft.

Kommentare:

  1. ...oder letzte Woche bei Aldi Nord für 179 €. ;)
    Das XCover war auch in meiner Auswahl, dann ist es aber doch das XPeria Active von Sony Ericsson geworden - auch mangels vernünftiger Testberichte. Also, vielen Dank für den ausführlichen Bericht!

    AntwortenLöschen
  2. Man kann mit dem Ding auch sehr gut cachen.

    AntwortenLöschen
  3. Zum Geocachen allerding nicht gut geeignet, da Static Navigation nicht eingeschaltet ist.
    Falls jemand weiß wie das geht. Meldet euch via mein GC-Profil.

    Außerdem stürzt mein XCover ständig ab und der geringe Speicher nervt.

    => Nicht zu empfehlen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ist denn Static Navigation? Mit c:geo kann ich super mit dem Xcover cachen, wobei der Akku (wie bei Smartphones üblich) halt durch eingeschaltetes GPS nicht so lange hält...

      Auch Abstürze habe ich nie und habe ich auch von anderen Nutzern (GrafZahl75 und Berufsgeocacher bspw.) noch nicht gehört. Das liegt also wahrscheinlich an einer installierten App o.ä. und nicht am Xcover.

      Löschen
  4. Ich bin auch noch hin und hergerissen von dem Handy. Befürchte aber, dass bei der interne Speicher mir nicht ausreichen wird. Bin mit meinem HTC Desire HD zu verwöhnt. Der einzige Manko ist bei dem die fehlende Wasserdichtigkeit, welche bei deinem eben da ist.

    Ein Defy würd mich aber auch noch irgendwie reizen, aber die gehn auf Ebay immer noch selten unter 100 Euronen weg und soviel wollte ich für ein gebrauchtes Smartphone nicht ausgeben.

    Xperia Go wäre noch eine Alternative, weil mit nassen Fingern bedienbar. Aber ich warte immer noch, dass in dem Bereich was neueres auf den Markt kommt. Brauchs ja speziell fürs Geocachen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, auch das Xcover ist gut mit nassen Fingern bedienbar, wobei man es halt auch kurz an der Hose abwischen kann und dann ist es "quasi trocken". Probleme mit dem Tippen hatte ich jedenfalls noch keine - und bei krassestem Regen stellt man sich ja auch erstmal unter, statt im Regen zu stehen und im Internet zu surfen ;)

      Ich sehe jedenfalls immer mehr Cacher mit Xcover, habe aber noch nicht alle gefragt, ob sie zufrieden sind. Das mit dem Speicher ist halt wirklich ein Knackpunkt, der mich auch ziemlich nervt. Es kommt aber halt auch drauf an, wie viele zusätzliche Apps man so braucht. Ich Spielkind hab ja so ziemlich alles drauf (oder auch nicht, wegen fehlendem Speicherplatz... -.-). Die Frage ist aber auch, ob auch ein nicht-wasserdichtes Handy nicht auch ok ist. Ich kenne noch niemandem, dem das Smartphone "abgesoffen" ist, aber die fahren wahrscheinlich auch alle nicht im Regen Rad o.ä.

      Auf jeden Fall sehr schade, dass es kein wasserdichtes Galaxy S3 gibt, das würde ich sofort haben wollen!

      Löschen
  5. Dann schreib ich mal meine Erfahrungen mit dem Dingen. Ich bin in der glücklichen Lage, dass ich es als Firmenhandy habe. Dazu auch noch eine Datenflat. Die private Nutzung ist erlaubt, dann hab ich es auch immer am Mann. ;)
    Es liegt seht gut in der Hand. Das so hoch gelobt Display ist leider nicht gegen Kratzer unempfindlich. Ich habe es
    eigentlich auch nur in der Hosen- oder Jackentasche, aber es sind schon etliche kleine Kratzer auf dem Display. Diese sind zum Glück nicht tief und noch nicht störend. Das Telefon ist mir schon ab und zu runter gefallen, hat bis auf ein paar Kratzer am orangen Gehäuse noch keine Schäden genommen. Es soll ja auch stürze abkönnen und 1m tief ins Wasser fallen ohne kaputt zu gehen. Dies hab ich zum glück noch nicht getestet. Dies war auch der Grund warum Chef die Dinger gekauft hat. Alte Telefone sind schon mal ins Wasser gefallen und waren somit hinne.
    Das Tippen mit der Tastatur auf dem Touch bekomme ich net so gut hin, das liegt aber weniger am Display als an mir. :D
    Ansonsten reagiert das Touch gut, auch wenn ich es mal im Regen nutze.Die Kamera ist mit ihren 3MP nicht wirklich der Hit in Sachen Auflösug. Aber muss sie für mich auch nicht. Für so was hab ich meine DSLR. Das WLAN macht keine Probleme. Und auch HSDPA und co. laufen wenn sie gehen richtig.
    Hier ist eins der großen Probleme mit dem Telefon. Mindestens ein mal am Tag ist der Internetempfang weg. Auch bei den Kollegen. Normalerweise soll dies laut etlichen Seite im Netz behoben werden können, in dem man in den Offline- und dann wieder Onlinemodus wechselt. Pustekuchen. :( Es kommt dann die Meldung: Netz besetzt. Da hilft dann nur ein Neustart des Handys.
    Damit kommt schon das nächste problem. Das Teil startet ab und zu aus unerklärlichen Gründen neu. Auch wieder bei den
    Kollegen. Ich bin auf neuestem Software stand, die Kollegen nicht unbedingt. Manchmal kriegt man es net mit und bekommt dann böse Anrufe aufm Privathandy vom Chef warum man nicht erreichbar ist. Da hängt es nämlich bei der Pineingabe. :D Deshalb hab ich die Pinabage deaktiviert.
    Das Handy ist für mein Empfinden recht langsam. Drückt man den Knopf auf der rechten Seite, braucht das Telefon 1-2 Sec. um das Display anzuschalten. Ich habe leider keine ergleiche, da ich bisher nur mit nem Iphone 4 rumgespielt habe. Auch das Aufrufen der Kontakte dauert ewig. Hier sind es 2 Sec. und mehr.
    Nächstes großes Manko ist der Systemspeicher. Ich habe nicht viele Apps drauf, kann aber oft keine neuen Installieren, obwohl ich alles was geht auf die SD-Karte verschoben habe.
    Als Cacher habe ich natürlich c:geo, WhereYouGo, Gc Tool und Geoformel drauf. Dazu kommt dann das Navigon welches für D1
    Nutzer kostenlos ist. Die Karten liegen hier auf der SD. Dann noch WhatsApp, Taschenlampen Tool, Winmail Extractor, Polaris Office, Smart Battery Monitor, Traffic Monitor, Barcode Scanner, ebay, FtpCafe, GPSLogger, und web.de Mail. Alles keine großen Programme. Bei den IDevices wäre das ne Lachnummer, hier aber nen Krampf. Um WhatsApp aktualisieren zu können, musste ich letztens die Angry Birds und TV Spielfilm deinstallieren. Auch leere ich regelmäßig den Cache.
    Das GPS bekommt recht schnell seinen Fix. Es ist mit ca. 10m Genauigkeit nicht so der hit. Beim Cachen kann es doch schon
    manchmal recht nervig sein. Da ich aber nicht so große Touren mache, ist es noch auszuhalten. Hin und wieder hängt sich das GPS auf. Ob es sich hier bei um ein Problem des Android Systems handelt oder von c:geo kann ich nicht beurteilen. Da hilft dann meist nur ein Neustart von c:geo und ein Ein- und Ausschalten des GPS weiter. Danach kann man den Kompass auch wieder nutzen und die Entfernung ändert sich wieder.
    Mein Fazit: Ich habe für das Handy nix gezahlt. Hätte ich das Ding gekauft, wäre es schon wieder zum Hersteller zurück. Was soll ich mit einem Smartphone, wenn ich da gerade mal 10 Apps installieren kann und sich das Mobile Internet aufhängt. Ich hoffe ich konnte euch zu einer Kaufentscheidung oder dagegen weiterhelfen.

    greetz

    Florian (puece)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu!
      Neustarten tut sich mein Xcover eigentlich nie von selbst, das Problem mit dem Speicherplatz habe ich dagegen wie gesagt auch. Allerdings kostet es im Vergleich nur ein Drittel zu Modellen mit viel Speicher und neuestem Prozessor, das sollte man nicht vergessen ;)
      Ein wasserdichtes S3 hätte ich sofort gekauft. Schade, dass Samsung und co. nie die neuen Modelle in eine robuste Hülle stecken.
      Erstmal Danke fürs ausführliche Feedback :)

      Löschen
  6. weist du wie man einen screenshot macht?
    würde mir sehr helfen
    danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht eigentlich ganz leicht, erfordert aber etwas Übung:

      Du drückst die "Haus"-Taste und die "Einschalt"-Taste gleichzeitig. Beim ersten Mal muss man es ein paar Mal probieren, am einfachsten geht es wenn man das Haus eine Millisekunde früher drückt als die Eintaste, damit die Bildschirmsperre nich angeht.

      Löschen
  7. Ich kann in letzter Zeit (auch wenn Platz ist) keine Apps mehr spielen . Sie gehen zwar an aber dann stürzen sie ab und ich bin im Home! :/

    AntwortenLöschen
  8. Ich kann in letzter Zeit (auch wenn Platz ist) keine Apps mehr spielen . Sie gehen zwar an aber dann stürzen sie ab und ich bin im Home! :/

    AntwortenLöschen
  9. ich hab mal was zusammengeschrieben weil es mich so nervte, dass man auf dem ding so wenig installieren kann. http://ahwhattheheck.wordpress.com/2013/01/22/finally-more-space-for-apps-samsung-galaxy-xcover-s5690/

    sollte mit der verlinkten anleitung auch für nicht-techies möglich sein, das durchzuführen

    AntwortenLöschen
  10. hannes:
    will auch meine erfahrung über das xcover schreiben.
    habe dieses seit zirka 2 monate. fürs internet: surfen, email, etc. verwende ich mein notebook. apps habe ich keine installiert. das xcover verwende ich fürs telefonieren, (einmal email-nachschau war nur probe), für SMS, wenn notwendig für navigation. verwende xcover auch um mit meinen PC beruflich kurz ins internet zu kommen und fürs tägliche zwischendurch musikhören. demnach steckt auch eine 32 GB-SDHC mit mp3-dateien (320kbit/s) im handy.
    mit der musikqualität bin ich sehr zufrieden. verwende als kopfhörer: "UltimateEars super fi 4". über nacht schalte ich das handy ab. des weiteren ist bei nichtgebrauch des internets WLAN, Paketdaten abgeschaltet und das 2G netz eingeschaltet.(GPS fast ímmer aus).
    nach kauf wurde der akku voll aufgeladen und dieser war nach 11 (elf) tagen - lt. anzeige - noch immer auf ein "viertel". die lange haltbarkeit der akkuladung, bei meinen einstellungen, hat sich danach weiters bestätigt.
    das xcover würde ich mir jederzeit wieder kaufen.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo, wie kann ich mit diesem Handy ein Screenshot machen?
    Vielen Dank für die Antwort schonmal im vorraus. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Indem du die "Haus"-Taste (vorne mittig) und die "Einschalt"-Taste (an der Seite oben rechts) gleichzeitig drückst. Es empfiehlt sich, die Haustaste eine Millisekunde schneller zu drücken, damit die Bildschirmsperre nicht angeht. Dass ein Screenshot gemacht wurde, merkst du, indem es "Klick" macht, du eine Fotoanimation auf dem Bildschirm siehst und "Screenshot gespeichert" aufploppt. Erfordert ein wenig Übung ;)

      Löschen
  12. mein display ist gesprungen :( beim sturz auf den asphalt.

    nochmal würde ich mich nicht dafür entscheiden.
    obwohl ich am anfang auch sehr zufrieden war.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wundert mich sehr, ich hab meins mwhrfach aus der Hand auf die Straße fallen lassen und es ist nichts passiert.

      Ich würds auf jeden Fall beim Support versuchen, in der Garantie solltest du ja noch sein. Wenn du es über Amazon gekauft hast, hast du noch mehr Glück. Hab gehört, dass die auch in solchen Fällen helfen und das Handy evtl. zurücknehmen weil es das Versprechen nicht hält.

      Löschen
  13. Vielen Dank für diesen Erfahrungsbericht. Da ich wegen akuten Handyprobs momentan auch überlege, mal das paperless Caching mit einem anzuschaffenden Schmartföhn zu testen, schwanke ich zwischen dem XCover und dem großen oder kleinen Moto Defy. Das Problem mit dem geringen internen Speicher ist klar. Was mir am XCover beim Begrabbeln im Ich-bin-doch-nicht-blöd aufgefallen war, ist die fehlende Silikondichtung bei der Kopfhörerbuchse (im Gegensatz zu vorhandenen Dichtung bei der USB-Buchse). Ist die Kopfhörerbuchse per se wasserdicht ausgelegt?

    morinox

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Also bei mir haben beide Buchsen eine Dichtung - die muss beim Mediamarkt dann wohl jemand geklaut haben -.- Die halten auch seit einem Jahr sehr gut, da kann man nicht meckern.

      Das Speicherproblem wäre mit dem Xcover 2 wohl auch gelöst, das gibt es aktuell für ca. 270€ und ich bin am Liebäugeln...

      Löschen
  14. Leuchtet Nachts Wie in einer Disco !Akku nach 3 Tagen leer !
    Habe nur den Wecker an ! Kein wlan etc.Kann mir nicht helfen!
    Ich denke ein Scheiß Ding!!!!!!! 6 wochen alt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst du genauer beschreiben, wo das Problem ist? Ich würde sagen, bei den meisten Smartphones ist 3 Tage schon recht lang an Akkulaufzeit. Vielleicht die Displayhelligkeit mal runterregeln? Ich lade mein Xcover täglich, aber das tun wirklich die meisten Smartphone-Besitzer. Aber ich spiele auch dauernd damit rum...

      Löschen
  15. Super - endlich mal wer, der das beschreibt worüber ich mich wundere - das mit Android 2.3.6 find ich schon absurd - es gibt nämlich schon Apps, die nicht gehen (fxguru)...
    Tja, dann muss ich mir wohl eine andere Lösung einfallen lassen...
    Trotzdem guter Thread, XcoverMädel

    AntwortenLöschen